Smartwatch statt Kinderhandy

Smartwatch statt Kinderhandy: Warum eine Handy Uhr für Kinder und Senioren geeigneter ist

Inwieweit unterscheidet sich ein Kinderhandy von einer Smartwatch? Ist es überhaupt sinnvoll eine Smartwatch zu erwerben, wenn man bereits ein Smartphone besitzt? Die Smartwatch DateCare, eine neuartige Mischung aus Kinderhandy, Smartphone und Armbanduhr wurde von Vertretern der drei folgenden Generationen getestet. Ein 13-jähriges Mädchen, ein 78 Jahre alter Großvater und ein 25 Jahre junger Mann. Was ist an der Smartwatch so praktikabel? Ein Erfahrungsbericht zeigt…

JETZT FÜR 149,00 EUR KAUFEN   statt 199,00 EUR  Du sparst 50,00 € (25%)

1. Smartwatch besser als Kinderhandy

Die Jugendlichen von heute sind ganz anders als wir es einmal waren. Dabei denke ich nicht nur an die Zeit, die wir an der frischen Luft auf dem Spielplatz verbracht haben, anstatt in unserem Zimmer zu sitzen und YouTube zu schauen. Die junge Generation versteht mehr von der Technik als nur Playstation oder Mp3-Player. Als ich meine 13-jährige Schwester, gefragt habe, ob ihr eine Smartwatch besser gefallen würde als ein Smartphone, war ich über ihre lange Antwort erstaunt.

2. „Es muss praktisch sein“

Meine Schwester ist eine gute und selbständige Schülerin. Sie geht zum Klavierunterricht, Handball und Tanzen. Ihr Tag ist nicht selten am späten Nachmittag zu Ende. Dann fährt sie noch mit dem Fahrrad nach Hause. Ihre Schultasche und Rucksack immer mit dabei. Wenn sie jemanden anrufen will, wird es immer kompliziert das alte Handy aus der Schultasche zu holen ohne dabei ihre Bücher auspacken zu müssen. In die Hosentasche will sie das Handy wiederrum nicht stecken, da sie Angst hat, es könnte während des Fahrradfahrens rausfallen.

Hinzu kommt, dass es während des Unterrichts verboten ist, das Handy anzulassen. Aus diesem Grund stellt sie das Handy in den Mute-Modus. Dies hat zu Folge, dass sie es immer wieder vergisst umzustellen. Als ich ihr die Smartwatch gezeigt habe, war sie positiv gestimmt. Das ist tatsächlich eine perfekte Alternative. Immer am Handgelenk und vor den Augen. Keine Angst mehr es zu verlieren und stets erreichbar…

3. „Einfach und schnell“

Das Display der Smartwatch hat einen Durchmesser von ca. 5 cm, dies erwies sich als eine optimale Größe für meine kleine Schwester. Das Uhrenband rutschte nicht und fühlte sich sehr bequem an. Die Funktionen der Smartwatch sind sehr übersichtlich. Die Anrufe können ganz einfach über dem Touchscreen angenommen werden. Als Klingelton können individuelle MP3 Songs gewählt werden. Videos und Fotos sind mit der Smartwatch ebenfalls möglich. In diesem Sinne ist es nicht nur eine Uhr oder ein Handy, sondern ein Smartphone der besonderen Art.

Als ich meiner Schwester die DateCare Funktion erwähnt und erläutert habe, zeigte sie sich sehr zufrieden. Nun können die Eltern ohne mich jedes Mal anzurufen, schnell in Erfahrung bringen, wo ich mich gerade befinde.

Darüber hinaus meinte sie, dass ihr das Gerät ein Gefühl von Sicherheit geben würde, gerade in den Wintermonaten, wo es am Nachmittag schon sehr früh dunkel wird.

4. Gilt „Smartwatch vor Smartphone“ auch für die jungen Erwachsenen?

Teenager begeistert – doch wie kommt ein 25-Jähriger mit dem Gadget klar? Die technische Ausstattung der Smartwatch DateCare ist für mich schon lange kein Geheimnis. Eine Probenutzung war somit nicht notwendig. Meine Familienmitglieder sind von der Smartwatch sehr begeistert. Ich entschied mich sogar für 4 Wochen nur die DateCare Armbanduhr zu tragen.

5. Bluetooth Connect – warum nicht?

Natürlich kann man sich kaum von seinem Smartphone für so eine lange Zeit trennen. Alle Kontakte müssen regelmäßig gepflegt und aktualisiert werden. Die Smartwatch ermöglicht mir via Bluetooth stets mit dem Smartphone verbunden zu sein, ohne das Gerät in der Hand halten zu müssen. Auf der Smartwatch kann das komplette Telefonbuch erreicht werden. Eingehende und ausgehende Anrufe können ebenfalls über die Uhr getätigt werden. Ein merkwürdiges Gefühl als ich mein Handy in der Tasche lies und in die Smartwatch sprach. Ich kam mir vor wie James Bond…

6. Sich selbst orten?!

Ich wusste nicht genau, wozu der GPS-Tracker nützlich sein kann. Als ich jedoch geschäftlich ins Ausland verreisen musste, ergab sich die Möglichkeit die Funktion zu testen. Die Smartwatch DateCare legte ich in meinen Reisekoffer. Bei der Ankunft an der Gepäckausgabe in einem fremden Land, konnte ich tatsächlich meinen Koffer nicht auffinden. Also startete ich die Ortungsfunktion, indem ich eine SMS mit dem Inhalt „fswl“ an die Smartwatch versendet habe. Die Koordinaten wiesen auf mein Zuhause hin. Ein Systemfehler, dachte ich. Doch nach längerem Suchen und Anrufen, musste ich mit bedauern erfahren, dass ich den Koffer tatsächlich überhaupt nicht mitgenommen habe. Die Ortung funktionierte also aus mehreren tausend Kilometern Entfernung, einwandfrei. Eine sehr gute Leistung. Die Smartwatch ist für meine Generation und Ansprüche zu einfach und minimalistisch. Die Ortungsfunktion, Bluetooth, Kamera und Mikrofon leisten allerdings eine hervorragende Arbeit. Dank der Ortungsfunktion können Partner, die sich von ihren Geliebten betrogen fühlen eventuelle Geheimnisse lüften.

7. Die Smartwatch für jung und alt

Nun wende ich mich mit den gleichen Fragen an meinen Großvater. Er lebt mit seinen 78 Jahren alleine und ist immer noch topfit und selbständig. Mein Großvater zeigt viel Interesse für die moderne Technik. Er kennt sich zum Beispiel mit Skype und Messenger gut aus. Die Wohnung verlässt er öfters um lange Spaziergänge zu machen. Sein Handy hat er leider nicht immer dabei. Oft gab es diesbezüglich Diskussionen mit unseren Familienmitgliedern. In seinem Alter ist es gefährlich die Wohnung ohne ein Kommunikationsmittel zu verlassen. Also habe ich mich entschieden, meinen technikbegeisterten Großvater die Smartwatch DateCare Armbanduhr zu präsentieren.

8. Wie lange hält der Akku?

Das erste, was mein Großvater bemerkte war, dass sehr wenige Apps auf diesem Gerät zu finden sind. Ich erklärte ihm, dass es bewusst so konzipiert wurde. Es ist kein Smartphone, sondern eine Smartwatch. Das Gerät ist zuverlässig und praktisch. Es zeigt nicht nur die genaue Uhrzeit, sondern ermöglicht eine schnelle Kommunikationsaufnahme. Der Nutzer wird nicht durch irgendwelche unnötigen und energieaufwendigen Applikationen irregeführt. Der Akku bleibt somit weniger belastet. Während herkömmliche Seniorenhandys oder Smartphones, täglich geladen werden müssen, reicht es bei der DateCare Armbanduhr nur 1-3 Mal pro Woche.

9. Waschen, putzen, Blumen gießen – wie wasserdicht ist die Handyuhr

Wie bereits schon erwähnt, führt mein Großvater ein aktives Leben. Er kocht regelmäßig, achtet auf Sauberkeit und Ordnung und pflegt nebenbei auch seinen kleinen Garten. Basteln tut er auch gerne. Erstaunlicherweise, stellte mein Großvater mit Begeisterung fest, dass die DateCare Smartwatch tatsächlich wasserdicht ist. Mehrmals am Tag kommt er mit Wasser in Verbindung. Er hat es sogar beim Baden getestet und die Uhr blieb intakt. Die Smartwatch kann in allen Alltagssituationen getragen werden. Laut Hersteller ist die DateCare Uhr auf Wasserdichtigkeit IPx4 zertifiziert.

10. Sich nie mehr verirren!

Mit 78 Jahren allein in einer Großstadt! Es spielt keine Rolle, wie lange man bereits in einer Stadt lebt. Ab einem gewissen Alter funktionieren das Gedächtnis und die Sinne nicht mehr zu hundert Prozent. Manche Menschen finden plötzlich nicht mehr nach Hause. Mein Großvater zeigt sich tapfer und meint, dass er kein GPS in seinem Auto benötigt. Doch als er sich verirrt hat und die Straßenschilder nicht mehr lesen konnte, musste er leider feststellen, dass auch seine guten alten Zeiten vorbei sind. Ohne GPS und Karte war er verloren. Mit der Smartwatch DateCare bietet sich die Möglichkeit von einer anderen Person geortet zu werden. Dies passiert ganz einfach per SMS Ortungsbefehl an die Smartwatch. Die Uhr sendet entsprechend eine SMS-Nachricht mit den genauen Koordinaten. Aufgrund diese Technologie konnte mein Großvater aus der Sackgasse via Smartwatch herausgeführt werden.

Im Gegensatz zu einem Smartphone ist die Bedienung der Smartwatch unkompliziert. Ein schneller Überblick und keine verwirrenden Programme sind die Pro Argumente, die meinen Großvater für die Uhr begeistert. Darüber hinaus, kann er das Gerät praktisch 24 Stunden am Tag am Handgelenk tragen. Handy zu Hause vergessen war gestern. Mit Stolz, trägt er heute noch die Smartwatch.

 

Fazit

Die Smartwatch DateCare ist mehr als nur eine digitale Armbanduhr. Es ist eine Symbiose aus einem Smartphone und einem Handy. Gleichzeitig modern, effizient und praktisch. Meine 13-jährige Schwester war von Anfang an von der Smartwatch DateCare überzeugt. Beim meinem 78 Jahre alten Großvater dauerte es ein bisschen länger bis er sich an den Touchscreen Display gewöhnen konnte. Die Smartwatch DateCare erwiese sich stets als ein geeignetes Gadget für „Jung und Alt“. Dank der einfachen Bedienbarkeit und hoher Effizienz, fühlten sich die Probanden, laut eigener Angaben, viel sicherer. Für mich persönlich war die Uhr ein wenig zu simple. Außer der Bluetooth-Funktion, konnte ich nicht allzu viel mit diesem Gerät anfangen. Der Grund hierfür ist allerdings, meine persönliche Abhängigkeit vom Smartphone.

 

 

JETZT FÜR 149,00 EUR KAUFEN   statt 199,00 EUR  Du sparst 50,00 € (25%)